Atmung

Warum Atmen lernen?

Praktizierende der Heilberufe im Westen und im Osten betrachten gute Atemgewohnheiten als wesentliche Komponente der Gesundheit. Leider hat die Mehrzahl der Menschen eine schlechte Atemtechnik. Sie atmen flach, verwenden nur einen Teil Ihrer Lunge, selbst wenn sie glauben einen tiefen Atemzug zu nehmen. Außerdem halten sie den Atem an, besonders wenn sie nervös und angespannt sind.

Keine andere Gesundheitsübung ist in der Lage solche dramatischen, lebensverändernde Ergebnisse zu liefern, gemessen am Aufwand, als das bewusste Üben und Lernen, wie man mit dem ganzen Körper atmet, auf eine entspannte, zirkuläre Art und Weise, ohne den Atem anzuhalten.

Das Atmen mit dem ganzen Körper wird seit Jahrtausenden verwendet, um die Fähigkeit Energieblockaden im Geist/Körper aufzulösen und loszulassen zu verbessern, sowie für das Wohlbefinden und die spirituelle Wachheit.

Atemtechniken: Taoistische vs. Pranayama Systeme

Taoistisches Atmen und die östliche Pranayama Yoga Medizin haben dem Westen zwei große Atemsysteme gebracht: das eine heißt Pranayama oder Yoga Atmung und das andere Taoistische Atmung. Diese Systeme haben viele Gemeinsamkeiten:

  • beide verwenden Atemtechniken um den bewussten Kontakt zum eigenen Chi oder Prana herzustellen
  • beide versuchen die Dauer des Ein- und Ausatmens zu verlängern
  • beide empfehlen eine gute Körperhaltung beim Atmen, wobei es allerdings unterschiedliche Ansichten gibt was eine gute Körperhaltung ist
  • beide empfehlen Atemtechniken als Weg zu einem gesunden Altern und zum Ernten der Früchte eines langen Lebens
  • beide empfehlen Atemtechniken als Weg um physische, mentale und psychische Kraft zu entwickeln. 

Es gibt jedoch auch fundamentale Unterschiede. Im Gegensatz zu Pranayama betont Taoistisches Atmen Nierenatmung, und das Atmen in den unteren, mittleren und oberen Rücken. Es wird immer mit beiden Nasenlöchern geatmet und es gibt kein Atmen in die vordere Brust.

Der Hauptunterschied ist jedoch, dass viele Kernübungen im Pranayama Atmen das Anhalten des Atmens erfordern. Im Taoistischen Atmen wird der Atmen niemals angehalten. Den Atem anhalten und das Üben desselben kann Anspannung erzeugen und das Nervensystem negativ trainieren – das genaue Gegenteil von dem was Taoistisches Atmen erreichen will.

Das Taoistische Langlebens-Programm

Energy Arts bietet ein Taoistisches Atmungssystem an, das auf uralten, seit tausenden von Jahren bewährten Techniken zu Verbesserung der Qualität Ihrer Atmung und dem Aufbau von Chi beruht.

Als Ich von meinen Studien in China, Indien und Japan zurückkehrte, habe ich mich hingesetzt, und all das was Ich über Taoistisches Atmen gelernt hatte, zu einem Programm destilliert, das diese Praktiken zugänglich und leichter zu Lernen macht, besonders für Menschen aus dem Westen. Diese Methoden können sehr verschieden von dem sein, was andere Lehrer verwenden, um taoistisches Atmen zu unterrichten.

Ich habe das Programm Taoistisches Langlebens-Atmen (engl. Taoist Longevity Breathing™) genannt, weil es eine schrittweise Methode ist, um Ihnen zu helfen besser zu atmen. Langlebens-Atmen kann nur für sich geübt werden, und ist besonders wertvoll für Praktizierende der Kampfkünste, Tai Chi, Yoga und Meditation. Ihr Ziel beim taoistischen Langlebens-Atmen ist eine entspannte, zirkuläre Ganzkörperatmung. Das bedeutet, dass Langlebens-Atmen 24 Stunden am Tag praktiziert werden kann, eine Übung die Sie tagsüber ausführen, um Ihren Organismus aufzuladen, und die Sie jeden Moment lebendiger fühlen lässt.
-- Bruce Frantzis

 

Vorteile einer besseren Atmung

Der grundlegende Sinn der Taoistisches Langlebens-Atmung besteht darin, alles in Ihrem Körper synchron, mit dem Rhythmus Ihrer Atmung zu bewegen. Das macht das Innere Ihres Körpers ganz lebendig, voller Wohlgefühl und gesund. Es kultiviert außerdem Ihre Fähigkeit, sich zu jeder Zeit zu entspannen, und sich für lange Zeitperioden auf das zu konzentrieren was Sie gerade tun.

Taoistisches Langlebens-Atmung erreicht dies durch:

  • schaffen eines Überflusses an Sauerstoff und des Ausgleichs von Sauerstoff und Kohlendioxid im Körper
  • sicherstellen, dass Kohlendioxid vollständig ausgeatmet wird
  • Neu-Trainieren des Nervensystems in Richtung Entspannung
  • verbessern der Funktionen der Inneren Organe
  • vergrössern der Chi Reserven in Ihrem Körper.  

Das Sauerstoff Niveau erhöhen

Der Sauerstoff in Ihrem Blut treibt Ihren Metabolismus an, sowie Ihren Kreislauf und Ihre Fähigkeit zur Heilung. Abnehmende Sättigung an Sauerstoff macht Sie für Krankheiten, morbide Gefühle und schwache körperliche und geistige Performance anfällig. Die meisten westlichen Ärzte empfehlen aerobe Übungen als besten Weg, um die Menge an Sauerstoff im Körper zu erhöhen.

Taoistische Langlebens-Atmen Methoden erreichen das gleiche Ziel. Wird Qi Gong zusammen mit Taoistischer Langlebens-Atmung geübt, wird der Sauerstoff-Fluss im ganzen Körper gleichmässig und ausgeglichen sein.

Das Kohlendioxid loswerden

Taoistische Langlebens-Atmung entfernt Kohlendioxid und erhöht die Menge nutzbaren Sauerstoffs beim Einatmen. Selbst wenn Sie ausreichend einatmen, und genügend Sauerstoff in Ihren Organismus einziehen können, atmen Sie vielleicht nicht lang und tief genug aus, um all das Kohlendioxid wieder loszuwerden. Normalerweise ist ungefähr das untere Viertel der Lungen ständig mit Kohlendioxid gefüllt.

Das lässt nur noch drei Viertel der Lungenkapazität übrig, die mit sauerstoffreicher Luft gefüllt werden können. Wenn das Ausatmen, relativ zum Einatmen, noch schwächer wird, vermindert es sogar die Fähigkeit des Körpers sich Sauerstoff aus der Luft zu beschaffen. Wenn Sie nicht ausreichend ausatmen, können über die Zeit folgende Effekte auftreten:

  • die Fähigkeit des Körpers Sauerstoff aus der Luft aufzunehmen wird vermindert
  • giftige Abfallprodukte sammeln sich in Ihrem Blut an, was oft Gähnen zur Folge hat
  • je mehr Kohlendioxid sich ansammelt, um so mehr werden mentale Kapazitäten und Klarheit zurückgehen, und Ihr Stress Level wird ansteigen
  • zunehmende Kohlendioxid Ansammlung, jenseits dessen was natürlich ist, verhindern dass Ihre Lungen mehr Luft aufnehmen. 

Hilfe beim Entspannen

Taoistisches Langlebens-Atmen hilft ein starkes und durchgehendes Atemmuster zu stabilisieren, das exzessive emotionale Launen lindert. Es beruhigt Ihr Nervensystem zur Entspannung, und macht Ihre Gedanken ruhiger und sorgenfreier. Ihr eigenes Atemmuster zu studieren kann Sie dafür bewusst machen, auf welchen Wegen Sie sich in Launen und Emotionen hinein bewegen.

Zum Beispiel, tendiert Angst dazu erratische, angestrengte oder schwache Atemmuster zu produzieren. Das Halten des Atems ist oft Vorbote für gewalttätiger Wutausbrüche. Ebenso ist das Anhalten des Atmens, ohne es zu bemerken, Teil einer Stress-Reaktion, welche die Heftigkeit derselben noch vergrössert. Flache Atmung macht Menschen anfällig für eine Schwächung der Lunge bei Umweltproblemen wie belasteter Luft, und kann zu Depressionen führen.

Die Funktion der Inneren Organe verbessern

Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Fähigkeit der Atmung, das Funktionieren der Inneren Organe – Leber, Nieren, Herz, usw. - zu verbessern, genauso wertvoll wie eine bessere Sauerstoff Versorgung. Taoistisches Langlebens-Atmen verwendet gezielt den Druck, den die Atmung im Inneren und um die inneren Organe herum aufbauen kann, um mehr Blut und mehr Chi in diese hineinzubringen, und deren natürlichen Bewegungsspielraum zu vergrössern.

Wenn dieser Bewegungsspielraum zurückgeht, vermindert sich auch der Blutfluss zu den inneren Organen. Andere Effekte können in der allmählichen Verkürzung der Ligamente und einer eingeschränkten Beweglichkeit der Organe bestehen. Körperfunktionen werden schwächer und irgendwann wird Krankheit zuschlagen.

Empfohlene Produkte:  

Free Updates & Reports

Access 3 free reports: Secrets of Tai Chii, 30 Days to Better Breathing and Dragon & Tiger Qigongi.

Empfehlungen

This extraordinary book, written by one of the West's greatest living masters, offers nothing less than a course in the miracle of your own energy field. Bruce Frantzis has translated ancient Taoist practices into a modern program that manages to be both highly accessible and transformational, affording us all the opportunity to experience the wonder of the Tao firsthand.

Lynne McTaggart