Bagua Kreisgehen

Bagua Kreisgehen ist die zentrale und grundlegende Einzelübung von Bagua Chang (Ba Gua / Pakua Chang). Je besser Sie Ihre Fähigkeiten im Bagua Chang Kreisgehen entwickeln, umso größer sind Ihre Chancen Bagua's physische, kampfkunst und spirituelle Werte zu verwirklichen.  

 

Bruce's Hauptlehrer Liu Hung Chieh demonstriert Bagua Kreisgehen und Handwechsel in einem Park in Beijing. (Archivaufname  ca. 1984)  

Diese Haupttechnik von Bagua Chang übt auch Geist und Körper darin Veränderungen zu akzeptieren, was eine sehr nützliche Fähigkeit ist, in einer Zeit wo die Geschwindigkeit der Veränderungen so rasant ist, dass Stress mit begleitender körperlicher Anspannung zu dem Leiden der modernen Zeit geworden ist.

Warum sollte man Bagua Chang Kreisgehen praktizieren

Wie die alten Mönche, die Bagua Chang entwickelt haben, üben Menschen heutzutage Kreisgehen aus vier miteinander verwobenen Gründen:

  1. Die Möglichkeiten des Geistes öffnen und Ruhe, Stille und Klarheit erlangen.
  2. Einen starken, gesunden, von Krankheit freien Körper, mit entspannten Nerven und großer Lebenskraft zu entwickeln, den Sie für Ihre tägliche Arbeit brauchen oder für langanhaltende Perioden der Meditation.
  3. Inneres Gleichgewicht entwickeln, und vielleicht noch wichtiger, dieses aufrechtzuerhalten, wenn sich entweder Ihre innere Welt oder die Umstände in der äußeren Welt stark verändern.
  4. Das Tao verwirklichen.

Wenn Sie wollen, dass Ihre Bagua Chang Praxis den Himmel erreicht, dann müssen Ihre Wurzeln sehr tief wachsen. Das Bagua Chang Kreisgehen hilft Ihnen am Anfang, viele Schlüsselkonzepte die im I Ging enthalten sind zu erforschen. Dazu gehört:

  • Die konstante Präsenz des Wandels im Universum.
  • Die Notwendigkeit die innere Balance zu erhalten, wenn man Veränderungen gegenübersteht.
  • Die Fähigkeit mit dem Wandel zu fließen, und einen Ort der Stille und des Gleichgewichts zu finden, wenn Veränderungen stattfinden.

Wenn Sie mit dem Üben von Bagua Chang beginnen, wird ihr Hauptfokus auf Bagua Kreisgehen als Qi Gong Übung liegen. Das Praktizieren wird all die begleitenden Vorteile mit sich bringen, die Notwendig sind, um Ihren Körper gesund und stark zu machen. Wenn das passiert, als natürliche Entwicklung oder Fortsetzung, legen dieselben Bagua Chang Methoden des Kreisgehens auch die Grundlage, die für eine tiefe Meditationspraxis gebraucht wird.

Mit der Zeit lernen Sie mit den Energien ihres physischen und etherischen Körpers zu arbeiten. Dies geschieht durch das einbeziehen einiger Basis Nei Gong Komponenten, wie Körperausrichtungen und Atemmethoden.

Wenn das Bagua Chang Kreisgehen nur für spirituelle Zwecke gelernt wird, wird es im allgemeinen für eine paar Monate, bis zu einem Jahr geübt, bevor Sie lernen Ihre Arme in die Luft zu heben. Das trainiert Ihren physischen Körper dazu, stabil und ausgeglichen zu sein, während Sie Bagua Chang ausführen.

Wenn Ihr Gleichgewicht und Ihre Stabilität wachsen, während Sie den Kreis abgehen, fangen Sie an die Geschwindigkeit ihres Gehens zu variieren. Ihr Ziel im Bagua Chang ist es, Richtung und Geschwindigkeit fliessend zu verändern, oder von Bewegung zur Stille überzugehen, und wieder zurück – alles ohne dabei die Bewusstheit zu verlieren. Die Taoisten sagen, wenn Sie eine ununterbrochene und vollständige Bewusstheit beibehalten können, für die Zeit, die ein Blatt braucht, um von einem Baum auf den Boden zu segeln, dann sind Sie erleuchtet.

Bagua Chang Schritt-Techniken

Bagua Chang geradliniges Gehen und Kreisgehen haben jeweils spezifische Schritt-Techniken, und sollten erlernt und integriert werden, bevor man die Handwechsel lernt. Dieses Spektrum an Techniken kann in zwei Kategorien unterteilt werden: 

  1. Wie viele Teile hat jeder Schritt (vier, drei, zwei)
  2. Wie Sie ihren Fuß beim Schritt absetzen (Schlammgehen oder Ferse-Zehen-Schritt)

Welche Technik Sie verwenden hängt von Ihrer Erfahrung und Ihrer körperlichen Fitness ab.

Bagua Chang Vier-, Drei- und Zweiteiliger Schritt

Es gibt drei hauptsächliche Modi im Bagua Chang für das geradlinige Gehen und das Kreisgehen: vier-, drei- und zweiteiliger Schritt. Im allgemeinen ist der erste Modus der Anfängern gezeigt wird, der dreiteilige Schritt, bei dem man bei jedem Schritt drei unterschiedliche Teilbewegungen verwendet. Wenn der dreiteilige Schritt im Bagua Chang mit geradlinigem Gehen (und vielleicht auch im Kreisgehen) mit Leichtigkeit ausgeführt werden kann, dann machen Sie normalerweise weiter mit dem vierteiligen Schritt und zum Schluss mit dem zweiteiligen Gehen.

Durch die drei- und vierteilige Bagua Chang Schrittfolge entwickeln Sie Ihre inneren Fähigkeiten, wozu auch Kraft gehört. Die zweiteilige Schrittfolge ermöglicht es Ihnen, diese Fähigkeiten auf eine flüssige und dynamische Art und Weise anzuwenden. Die dreiteilige Bagua Chang Schrittfolge bringt Sie ins Wasser, das vierteilige Gehen lehrt Sie das Schwimmen, und beim zweiteiligen Schritt können Sie Ihre Runden mit voller Geschwindigkeit drehen.

Egal, ob Sie vier-, drei- oder den zweiteiligen Bagua Schritt verwenden, sowohl beim geradlinigen Bagua Chang Gehen als auch beim Kreisgehen, sind zwei Hauptvariationen wie man einen Schritt macht im Gebrauch: Schlammgehen und Ferse-Zehen-Schreiten.

Bagua Chang Schlammgehen

Bagua Chang Schlammgehen (chin. Tang Ni Bu) ist die zentrale Art des Gehens, auf die sowohl Tung Hai Chuan als auch die Klosterschulen den Schwerpunkt legten, beim geradlinigen Bagua Chang Gehen als auch beim Kreisgehen. Es wird so genannt, weil es physisch und energetisch dem knietiefen waten durch den Schlamm gleicht. 

Nachdem Sie die Grundlagen der Methode des Bagua Schlammgehens gelernt haben, besteht die nächste Lern- und Übungsphase darin, das Schlammgehen dazu zu verwenden, um Peng Jin oder „expansive Energie“ in Ihren Beinen zu entwickeln. Sie senken Ihr Chi und Ihr Gewicht in die Erde hinab, und während Sie gehen, erspüren Sie mit Ihrem Bewusstsein die Energie in und um Ihre Schienbeine und Füße herum. Dann expandieren Sie energetisch, und schieben sich Ihren Weg durch den „energetischen Schlamm“ Ihres etherischen Körpers, während Sie Bagua praktizieren.

Während Sie Peng Jin in Ihren Beinen entwickeln, wird es sich natürlicherweise auf Ihren Torso und die Arme übertragen. Idealerweise wird Peng Jin von den Beinen erzeugt, statt nur vom unteren Dan Tien allein, was in der Tat ein wesentlicher Faktor ist.

Bagua Chang Schlammgehen erfordert, dass Ihr Schritt im Laufe der Zeit absolut gleichmäßig wird. Es ist eine ständige Prüfung und Verbesserung Ihres Sinnes für physische und energetische Balance. Während Sie im Bagua Chang gehen, werden Sie, wenn Sie irgendeine Unausgeglichenheit haben, oft Ihre physische und/oder energetische Stabilität verlieren und neigen oder schwanken – manchmal mehr, manchmal weniger. Wenn Sie jedoch üben und die subtilen Techniken von Bagua Chang Kreisgehen lernen, sollten Sie kontinuierlich an Stabilität und Gleichmäßigkeit gewinnen.

Bagua Chang Ferse-Zehen Schritt

In den meisten traditionellen Bagua Chang Schulen ist die am häufigsten verwendete Alternative zum Bagua Chang Schlammgehen, das Fersen-Zehen-Schreiten, was auch die Technik ist die Sie verwenden, um die Straße entlang zu gehen oder Tai Chi zu praktizieren.

Mit jedem Bagua Chang Schritt, berührt Ihre Frese zuerst den Boden, mit den Zehen nach oben gerichtet. Zu diesem Zeitpunkt haben Sie idealerweise kein Gewicht auf dem Fuß. Dann rollen Sie über den Ballen, zu den Zehen ab, bis Ihr Fuß flach auf dem Boden ist, und Sie dann das Gewicht darauf verlagern.

Beim Bagua Chang Kreisgehen wird der Ferse-Zehen Schritt, statt dem Schlammgehen, im allgemeinen von drei unterschiedlichen Gruppen von Praktizierenden genutzt:

  • Anfänger, deren Gleichgewicht noch nicht stabil ist.
  • Personen, deren Beine oder Rücken verletzt wurde, oder die aus anderen Gründen nicht stark genug für das Gehen mit dem flachen Fuss sind. Sobald Beine oder Rücken geheilt oder ausreichend stark sind, ersetzen sie normalerweise das Fersen-Zehen-Schreiten durch Schlammgehen.
  • Sehr fortgeschrittene Leute, die das volle Potential bestimmter Nei Gong Praktiken hervorbringen wollen.

Bagua Chang Energie Posituren

Während Sie im Bagua Chang gehen und die Richtung ändern, bleiben Ihre Arme, relativ zu Ihrem Körper, fixiert. Bruce nennt diese Armhaltungen Bagua Energie Posituren, weil jede einzelne Stellung Ihrer Arme (Positur) dazu bestimmt ist, die Energie Ihres Körpers auf bestimmte Art und Weisen zu entwickeln. Das Üben von Energie Posituren bereitet Sie auf die dynamischeren Bewegungsübungen im Bagua Chang vor, wie den Einfachen Handwechsel.

Viele dutzend Bagua Chang Energie Posituren sind weithin in verschiedenen Bagua Schulen im Gebrauch. Alle leiten sich ab, von einem vollständigen System von 200 Posituren, die in der taoistischen Klostertradition entwickelt wurden.

Alle Energie Posituren im Bagua wurden entwickelt um drei Hauptzielen zu dienen:

  1. Bestimmte Bereiche im mittleren und oberen Körper physisch zu öffnen und zu stärken.
  2. Verschiedene Teile der Arme, mit allen Teilen von Torso, Wirbelsäule, Kopf, Taille, Hüfte und Beinen zu verbinden und zu integrieren.
  3. Bestimmte Energiekanäle und Energieflüsse im physischen und etherischen Körper miteinander zu verbinden.

Beim klassischen Training besteht der erste Schritt beim Üben der Bagua Chang Energie Posituren darin, diese zu erlernen, zu verstehen und die physischen Strukturdetails der Positur in Ihrem Körper zu stabilisieren.

Der nächste Schritt besteht darin, das Chi (Qi) das beim Bagua Gehen erzeugt wird, dazu zu bringen die Beine hoch, durch den Körper zu wandern, in Ihre Arme und aus Ihren Fingerspitzen heraus. Dieses erfordert ein stufenweises Vorgehen, welches das gesamte Chi Ihres Körpers aufbaut und verbindet, vom Boden aus aufwärts.

So wie Ihre inneren Kontraktionen und Spannungen nachlassen, und sich Ihr Körper im Laufe der Zeit öffnet, können die Bagua Chang Energie Posituren auf anspruchsvollere Weisen angewendet werden. Das höchste Ziel im Bagua Chang ist, die Energie Ihres gesamten Körpers zu verbinden.

Bagua Chang Inneres Krafttraining

Bagua Chang (Ba Gua/Pakua Chang) ist zuallererst eine Kunst der Bewegung innerer Energien, welche durch die acht ursprünglichen Energien -- die durch die acht Trigramme des I Ging zusammengefasst werden -- verkörpert werden. Gemäß der taoistischen Vorstellung entsprechen die acht Energien den acht Körpern des Menschen, welche da sind:

  1. Physischer Körper
  2. Etherischer/Chi Körper
  3. Emotionalkörper
  4. Mentalkörper
  5. Psychischer Energiekörper
  6. Kausalkörper (hat mit dem Karma zu tun)
  7. Individualkörper (Ihre Wesensessenz)
  8. Körper des Tao.

Jeder dieser energetischen Körper hat verschiedene energetische Level der Vibration. Das Bagua Chang Basistraining für innere Kraft besteht darin, die acht Handwechsel zu lernen, und diese mit Gehen, herumwirbeln und drehenden Armbewegungen, und kontinuierlichem Richtungswechsel zu kombinieren. Mit der Zeit verwandeln diese Bagua Chang Bewegungen Sie in einen wirbelnden Tornado, mit extrem schnellen Spiralbewegungen im Körper und urplötzlichen Richtungswechseln.

Sich an das I Ging haltend, kombiniert und transformiert Bagua Chang kontinuierlich diese acht primären Energien. Am Anfang des Bagua Chang Trainings, werden Metaphern, die in Richtung der acht Energien zeigen in Körper und Chi Bewegung übersetzt.

Die Funktion dieser frühen Stufe im Bagua Chang Training besteht darin, den Körper zu koordinieren, den Geist zu Ruhe kommen zu lassen, und den taoistischen Meditationszustand des „nichthandelns“ (chin. Wu Wei) aufkommen zu lassen. Wenn Sie einmal den Zustand des Nichthandelns erreicht haben, dann wird Ihr Bewusstsein und dann Ihr Körper, Einblick und Erfahrung der wirklichen, lebendigen Realität der acht Energien in Ihr Sein integrieren – eine nach der anderen. Dieses Verständnis der acht Energien ist empirisch und kann unmöglich in Worten akkurat beschrieben werden.

Das Abgehen des Kreises, wie es im Bagua Chang genannt wird, erfolgt üblicherweise mit der Geschwindigkeit, die Sie auch verwenden würden um eine Straße entlang zu gehen. Im Laufe der Zeit wird Ihr Gehen allmählich schneller, bis Sie schnellgehen. An diesem Punkt wird Bagua Chang aerob – eine Charaktereigenschaft, das es von fast allen Formen von Tai Chi unterscheidet.

Bagua Chang Gehen als Meditation

Wenn Ihr Bagua Chang Kreisgehen Fortschritte macht, wird sein Wert als physisches Training allmählich zunehmen. Gleichzeitig entwickeln Sie Fähigkeiten, die mit Meditation in Verbindung stehen.

Durch konstante Wiederholung, lernen Sie im Bagua das Zentrum Ihrer Aufmerksamkeit vom Kopf, zwischen den Ohren, in Ihren Körper zu bringen, die Füsse eingeschlossen. Sie vergrößern Ihre Fähigkeit, alle Teile Ihres Körpers gleichzeitig und genau zu fühlen.

Wenn Sie den Kreis abgehen im Bagua Chang, wird das konstante alternieren der Richtung Ihren Geist an den Wechsel gewöhnen. Zum Beispiel, wenn das was Sie visuell im Außen sehen, sich ständig ändert, dann wird Ihr Geist allmählich und natürlich freier und flexibler. Er akzeptiert den Wandel, anstatt fixiert zu sein und dagegen Widerstand zu leisten.

Das Bagua Chang Kreisgehen hilft Ihnen ein stabiles Zentrum zu entwickeln, sowohl körperlich als auch mental. Wenn Sie umhergehen im Bagua Kreis, müssen Geist und Energie in Ihrem Inneren stabil sein, so dass Ihnen nicht schwindelig wird, oder Sie auf andere Art aus dem Gleichgewicht kommen. Sie müssen Ihren Geist immer mehr sich zentrieren lassen. Das Ziel ist, bei den Bagua Kreisbewegungen und Richtungswechseln zu bleiben, ohne abgelenkt zu werden, durch inneres Geschwätz oder was auch immer um Sie herum passiert.

Im Bagua Kreisgehen, Runde für Runde, wird auch die essentielle Wirbelenergie erweckt, die zwischen Erde und Himmel liegt. Wenn man dies bewusst betreibt, fängt diese Spiralenergie an sich zu aktivieren. Das ermöglicht das Freisetzen der Blockaden in Ihrem Innern. Sie nimmt alles was im hohen Masse blockiert ist – physisch, energetisch, emotional, mental und spirituell – und packt es in eine Schleudertrommel. Alles wird geschüttelt bis es losgerüttelt ist.

Free Updates & Reports

Access 3 free reports: Secrets of Tai Chii, 30 Days to Better Breathing and Dragon & Tiger Qigongi.

Empfehlungen

This tai chi training was a tranformational experience, breaking through one's sense of expectations, releasing stagnant areas in the body, mind and spirit.

L. Spiro